Syrern oder auch Irakern Familiennachzug verwehren?

Wie kann man auf die Idee kommen, Syrern oder auch Irakern, den Familiennachzug zu verwehren?
Da wird das Familienvermögen für einen Schleuser aufgebraucht, der den einzigen Mann in der Familie nach Europa bringt und nun sitzt dieser in einem Aufnahmelager in Deutschland fest und hat nie die Aussicht, seine Familie auf legalem Wege aus dem Kriegsgebiet nachzuholen? Die Familie sitzt im umkämpften Syrien fest oder muss wieder auf einen Schleuser sparen, der die Familie auf gefährlichen Wegen nach Europa holt. Es wird sich, mit solch einer Entscheidung, in den Asylbewerberheimen Frustration aufbauen. Hier ist Ärger vorprogrammiert. Die Syrienkrise wird sich leider nicht so schnell lösen und unsere Regierung nimmt sich mit solch einer Nachzugsverweigerung jegliche Chance auf Integration der Flüchtlinge. Eine Integration ohne den Nachzug der Familie, ist meiner Meinung nach, nicht möglich.
Meine Bitte ist daher, speziell an Regierungsmitglieder meiner Partei: Nehmt den Menschen aus Kriegsgebieten nicht die Chance ihre Familien zu retten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.