Treffen zur Rettung unserer Fließbrücke

Seit einigen Monaten ist die Brücke am Fließ in Neu-Schmellwitz schon gesperrt, ein Fakt dem der Bürgerverein Schmellwitz nicht zuschauen möchte.

Ich hatte somit gestern die Möglichkeit als Bürgervereinsvorsitzender, zusammen mit dem Stadtteilmanagement den Experten von der Stadt Cottbus vor Ort zu treffen um zu klären ob eine und wie eine Sanierung der Brücke aussehen kann und was wir im Bürgerverein dafür leisten können. Der Artikel von Frau Theiler, in der Lausitzer Rundschau gibt eine gute Zusammenfassung, es sei jedoch erwähnt, dass eine mögliche Sanierung auch kleiner erfolgen kann. So muss eine Fußgängerbrücke nur 1,50m breit sein und man bräuchte so eventuell nur 3 oder sogar nur 2 Träger. Dies reduziert die Kosten. Die Kosten von 23.000 EUR werden dann hoffentlich nicht überschritten aber auch die genaue Summe können wir erst nach der Planung mitteilen

Unsere Aufgabe ist es nun Sponsoren und Unterstützer zu finden, die unser Engagement teilen und unserm Vorhaben finanziell und personell unter die Arme greifen

Hier der Artikel in der Rundschau:
http://www.lr-online.de/regionen/cottbus/Hilfe-fuer-die-letzte-Buga-Bruecke;art1049,6050469

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.