Ausstellungseröffnung „SCHMELLWITZ GESTERN & HEUTE“

Was für ein wundervoller Abend : Die Ausstellungseröffnung „SCHMELLWITZ GESTERN & HEUTE“ unseres Bürgerverein e.V. Schmellwitz begeisterte ein großes Publikum!

Auf der gestrigen Ausstellungseröffnung im Wendischen Haus / Serbski Dom war der Ausstellungssaal bis auf den letzten Platz gefüllt. Eine humorvolle, mit historischen Fakten gespickte, Laudatio von Michael Meyer und eine wundervolle musikalische Begleitung rundeten die Eröffnung ab. Die anschließenden Gespräche und das viele positive Feedback hat uns und vor allem auch mir persönlich, viel Kraft und Energie für neue Projekt gegeben.

Vielen Dank an das Wendischen Haus / Serbski Dom für die Möglichkeit unsere geschichtlichen Tafeln außerhalb von Schmellwitz in einem solch festlichem Rahmen zu präsentieren und vielen Dank an Toni BlümelDr. Peter Schurmann und Michael Meyer, welche uns inhaltlich bei der Umsetzung geholfen haben. Zudem gilt ein großer Dank dem Stadtarchiv Cottbus für die zur Verfügung gestellten Bilder. Einen Großteil der Recherche, die Texte und die komplette Gestaltung habe ich übernommen.

Die Ausstellung ist noch bis zum 14. April im Wendischen Haus zu sehen.

Grandioser Herbstlauf!

Es war so grandios! Danke an das Stadtteilmanagement, die Regionalwerkstatt Brandenburg e.V, die Streckenposten, die vielen Akteure des Offenen Netzwerk und unseren Sponsoren, die diese unglaubliche Veranstaltung mit uns möglich gemacht haben.

Auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!
Hier die schönsten Impressionen (alle unsortiert und noch mehr meiner Bilder, können unter info@bv-schmellwitz beim Bürgerverein erfragt werden ):

HIER DAS GESAMTPROGRAMM UNSERER OPEN-AIR-KINONÄCHTE INKLUSIVE DER SCHULVORSTELLUNGEN

Wie immer möchte ich auf das Programm unserer Kinonächte hinweisen:
DER EINTRITT IST FREI! KOMMT EINFACH RUM, WIR SEHEN UNS!
——
📆 DONNERSTAG 01.09.2022 – Ernst-Mucke-Platz – EINTRITT IST FREI!

⏰ 10:00 Uhr
📽 „VOR DER TÜR“ (SCHOOL & CINEMA – MIT GAST: Stefan Göbel)

⏰ 12:00 Uhr
📽 „VOR DER TÜR“ (SCHOOL & CINEMA – MIT GAST: Stefan Göbel)

⏰ 18:00 Uhr
📽 „TSCHICK“ (Komödie DE 2016, FSK 12)

⏰ 20:00 Uhr
📽 „DAS FÜNFTE ELEMENT“ (SciFi-Komödie FR 1997, FSK 12)

📆 FREITAG 02.09.2022 – Ernst-Mucke-Platz – EINTRITT IST FREI!

⏰ 10:00 Uhr
📽 „HOYERSWERDA 91“ (SCHOOL & CINEMA – MIT GAST: Pogrom 91, Cottbus 92)

⏰ 12:00 Uhr
📽 „HOYERSWERDA 91“ (SCHOOL & CINEMA – MIT GAST: Pogrom 91, Cottbus 92)

⏰ 16:00 Uhr
📽 „SMUGGLING HENDRIX“ (Komödie DE, ZYP, GR 2019, FSK 6) – FILM DES FFC

⏰ 18:30 Uhr
📽 „DIE FABELHAFTE WELT DER AMÉLIE“ (Komödie FR 2001, FSK 6)

⏰ 21:00 Uhr
📽 „ABTEIL NR. 6“ (FIN, DE, EST, RU 2021, FSK 12) – FILM DES FFC

📆 SAMSTAG 03.09.2022 – Ernst-Mucke-Platz – EINTRITT IST FREI!

⏰ 16:00 Uhr
📽 „DAS FLIEGENDE KLASSENZIMMER“ (DE 2003, FSK 0)

⏰ 18:30 Uhr
📽 „EIN SOMME IN DER PROVENCE“ (FR 2014, FSK 6)

⏰ 21:00 Uhr
📽 „PLAN A“ (Drama – DE, ISR 2021, FSK 12) – FILM DES JFBB

Bildrechte (LEONINE, eksystent, Bavaria Film, TOBIS-Film, CAMINO-Film)

Interview zu Schmellwitz und den Kinonächten in der LR

Der Charm des zweistündigen Interviews spiegelt sich in diesem Beitrag wieder. Danke an die Lausitzer Rundschau, dass sie Schmellwitz und unseren Kinonächten eine Plattform bietet. Dieser Stadtteil braucht mehr solche Beiträge:

https://www.lr-online.de/lausitz/cottbus/kultur-in-cottbus-wie-kinofilme-das-image-von-neu-schmellwitz-verbessern-sollen-58362137.html?fbclid=IwAR1QaEKtj8EXV4Vc5uirKQNBUVPBGfNj82QSjtM9nlwfZr3-dsytJFVQ8Zw

Der aktuelle Hermann über den Bürgerverein, Schmellwitz und die Kinonächte

Der aktuelle Hermann hat mich zum Bürgerverein, dem Stadtteil Schmellwitz und den Open-Air-Kinonächten befragt. Danke an Georg Zielonkowski für die abwechslungsreichen zwei Stunden.

Also in den Wartezimmern mal die Augen aufhalten und sich die aktuelle Ausgabe mal zum lesen nehmen oder hier geht es auch online:

https://www.hermannimnetz.de/kinonaechte-schmellwitz/

Gedenken an Reichspogromnacht

Der 9. November steht für viele Ereignisse in der deutschen Geschichte. Ob die November Revolution von 1918 oder den Mauerfall vor genau dreißig Jahren, doch kein Ereignis erfordert mehr Erinnerung und Gedenken, als die Reichspogromnacht, die in der Nacht zum 9. November 1938 stattfand. So wurde auch heute am Standort der alten Synagoge in Cottbus, der Opfer der Brandnacht gedacht.
Angesichts antisemitischer Anschläge in Deutschland, ist das Gedenken nie wichtiger gewesen.